DIRTY DANCING Musical

Tagged:
Ein packendes Musical mit Musik aus den 60er und 80er Jahren. Ein Mädchen wird zur Frau und muß erkennen, wie das wahre Leben ist.
DIRTY DANCING Musical

Das Musical „Dirty Dancing“ basiert auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1987. Die beliebten Lieder des Filmes finden auch ihren Weg ins Musical und einige Szenen werden hinzugefügt. Für die musikalische Leitung konnte Chong Lim gewonnen werden. In der Show, die Eleanor Bergstein schrieb, wird durch ganze 51 Lieder aus den 60er und 80er Jahren und viele Tanzszenen der einzigartige Sommer des Jahres 1963 auf die Bühne gezaubert. Diese hohe Anzahl von Liedern lässt „Dirty Dancing“ auch nicht unter die Kategorie des klassischen Musicals fallen, sondern zu einer einzigartigen Mischung aus Tanzshow, Revue und Musical verschmelzen.

Premieren
Das Musical feierte seine Weltpremiere im November 2004 in Theatre Royal in Sydney. Am 26. März 2006 konnte es in Hamburg in der Neuen Flora seine Europapremiere feiern. Die „verbotene Liebe“ des einfachen Tanzlehrers und der wohlerzogenen Tochter aus gutem Hause begeisterte mittlerweile mehr als 350.000 Menschen rund um den Erdball. Die Magie des Musicals machen, neben den aktuell bleibenden Themen des Generationskonfliktes und der Vorurteile, vor allen Dingen die einzigartigen Tanzszenen aus: „Dirty Dancing“.

Dirty Dancing

Dirty Dancing
Der Filmregisseur hatte eine besondere Vision beim Drehen von „Dirty Dancing“: Er wollte eine andere Art des Tanzens zeigen, erotischer und spontaner; und sich hiermit von anderen klassischen Tanzfilmen abgrenzen. Diese Idee lebt auch in der Musicalinszenierung weiter. Die Entwicklung der Beziehung von Johnny und Baby kann der Zuschauer so in den Tanz-Bewegungen der beiden Charktere verfolgen. Eindrucksvoll kann man bei Baby mit verfolgen, wie sie sich langsam ihrer weiblichen und erotischen Seite bewusst wird und diese verführerisch in Szene setzt.