Die Musik zum Musical TANZ DER VAMPIRE - Teil 2

Tagged:

Freiheit
Zu einem der bewegenden Lieder zählt auch das dritte Duett zwischen Alfred und Sarah: „Draußen ist Freiheit“. „Draußen ist Freiheit. Dort, wo der Horizont beginnt, gibt es ein Land, in dem alle Wunder möglich sind.“ Während Alfred hier noch von Sarah träumt, hat sich diese bereits vom Grafen und seinem Versprechen von Freiheit verführen lassen: „Wie romantisch, im Mondlicht zu stehen. Leider bin ich bereits eingeladen. Nur ein Stück weit darfst du mit mir gehen.“

Zerbrochen
Der zweite Akt beginnt mit dem preisgekrönten Lied „Totale Finsternis“. Hier singt zunächst Sarah von ihrer Sehnsucht nach Abenteuer: „Manchmal in der Nacht möcht ich Verbot'nes erleben, und die Folgen sind mir ganz einerlei.“ und von Krolock verspricht ihr: „Was du erträumst wird Wahrheit sein.“ Sarah singt die titelgebenden Zeilen: „Totale Finsternis. Ein Meer von Gefühl und kein Land. Einmal dachte ich, bricht Liebe den Bann. Jetzt zerbricht sie gleich meine Welt.“ Und am Ende des Liedes fürchtet sie, dass sie den Verstand verliert.

Ausklang
Bevor das Musical am Ende zum musikalischen „Tanz der Vampire“ ausklingt, ertönt noch einmal das Duett „Draußen ist Freiheit“ zwischen Alfred und Sarah, an dessen Ende dem Zuschauer enthüllt wird, dass Sarah bereits ein Vampir ist.