Die Geschichte zum Musical TANZ DER VAMPIRE

Tagged:

Der Professor Abronsius hat es sich zur Aufgabe gemacht den „Tanz der Vampire“ zu entlarven, ihre Existenz zu beweisen und anschließend zu vernichten. Gemeinsam mit seinem jungen und zurückhaltenden Assistenten Alfred reist er auf der Suche nach Vampiren durch Transsylvanien. Wie er vermutet hat, finden sie auch Vampire – die restliche Rechnung des Professors geht jedoch nicht auf ...

Die Mission
Auf der Suche nach Vampiren reisen Professor Abronsius und sein Assistent Alfred im tiefen Schnee durch Transsylvanien. Der Professor aus Königsberg nimmt seine Mission, die Welt über Vampire aufzuklären und sie von ihnen zu befreien, sehr ernst. So kommt es, dass die beiden bei ihrer Suche nach dem Schloss des Vampirgrafen von Krolock beinahe erfrieren. Gerade noch rechtzeitig finden sie ein kleines Bauerndorf mit einem Gasthof. Der Knoblauch dort ist für Abronsius ein eindeutiges Indiz: Hier in der Nähen müssen Vampire sein.

Sarah
Alfred trifft im Badezimmer auf die wunderschöne Tochter des Wirtes Chagal: Sarah. Der schüchterne Mann verliebt sich sofort und auch Sarah findet an seiner Andersartigkeit Gefallen. Chagal fürchtet so sehr um die Unschuld seiner Tochter, dass er sie stets in ihrem Zimmer einsperrt, und Sarah sehnt sich mit zunehmendem Alter nach Freiheit. Während Sarah und Alfred nur voneinander träumen können, findet Chagal seine eigene Erfüllung des Nachts im Verhältnis mit der Magd Magda. Als schließlich alle schlafen, fällt ein Schatten auf das Wirtshaus. Der Graf von Krolock singt „Gott ist tot“ und interessiert sich augenscheinlich für Sarah.

Wahrheiten
Abronsius verpasst knapp den verkrüppelten Diener des Grafen, Koukol. Abronsius ist sich sicher, dass es in der Nähe Vampire geben muss, doch die Dorfbewohner leugnen dies. In dem Lied „Wahrheit“ besingt jeder seine eigene Wahrheit. In dem koketten Duett „Du bist wirklich sehr nett“ zwischen Sarah und Alfred geht es nicht um Wahrheiten, sondern um die Badbenutzung. Während Sarah badet, beobachtet Alfred sie durch das Schlüsselloch. Mit Entsetzen muss er sehen, wie Graf Krolock auftaucht und Sarah zum Mitternachtsball einlädt. Sowohl Abronsius als auch der alarmierte Vater verpassen den Grafen.

Flucht in die Freiheit
Alfred besingt seine Liebe zu Sarah vor ihrem Fenster. Als diese draußen auftaucht, kann Alfred nicht ahnen, dass sie lediglich gekommen ist, um das Geschenk des Grafen im Garten zu suchen. Das berührende Duett „Draußen ist Freiheit“ erklingt, doch Sarah schickt Alfred danach ins Haus. Sie ist zu neugierig, was das Paket des Grafen enthält. Sie findet ein paar rote Stiefel und rennt mit ihnen zum Schloss des Grafen. Alfred schlägt Alarm und Chagal folgt seiner Tochter.

Der Weg zum Schloss
Am nächsten Tag wird der Wirt als Leiche zurück gebracht. Abronsius erkennt, dass er von Vampiren ausgesaugt wurde und will sein Herz durchpfählen. Seine Frau verjagt Abronsius von ihrem Hof. Nachts resümiert Magda am Sarg „Tot zu sein ist komisch“ und wird vom plötzlich erwachenden Chagal gebissen. Er legt die neue Leiche unter das Tuch und rettet sich selber unter den Tisch, als Abronsius und Alfred zurückkommen. Kurz bevor sie das Herz durchbohren, merken sie den Austausch und überwältigen Chagal. Dieser schlägt ihnen einen Deal vor: Sie verschonen ihn und er führt sie zum Schloss.

Tanz der Vampire Musical
In Hamburg
Stage Theater an der Elbe
Rohrweg 13, 20457 Hamburg