Die Geschichte zum Musical MAMMA MIA

Tagged:
Eine lustige und schwungvolle Story, das Musical MAMMA MIA

Träume
Donna lebt seit den 70er Jahren mit ihrer Tochter Sophie auf einer griechischen Insel und betreibt eine kleine Taverne. Sophie wird in einigen Tagen ihre große Liebe Sky heiraten und sucht auf die eine Frage ihres Lebens eine Antwort: Wer ist ihr Vater? Ihr leises Lied „Mich trägt mein Traum“ bildet den gefühlvollen Einstieg in das Musical. Beim Stöbern im Tagebuch ihrer Mutter muss sie leider feststellen, dass diese kein Kind von Traurigkeit gewesen ist und drei Männer als potentielle Väter in Frage kommen. Kurzerhand lädt sie im Verborgenen alle Drei zur Hochzeit an. Sie ist sich sicher, dass sie den richtigen Vater sofort erkennen wird ...

Mamma mia
Einen Tag vor der Hochzeit kommen die zwei besten Freundinnen von Donna an: Tanya, eine reiche, dreimal geschiedene Lebefrau, und Rosie, die unverheiratet ihrem Vergnügen nachgeht. Mit dem stimmungsvollen „Money Money Money“ ziehen sie ein Lebensresümee. Später am gleichen Tag erscheinen drei Männer: Der amerikanische Architekt Sam Carmichael, der britische Bänker Harry Bright und der australische Schriftsteller Bill Austin. Sophie überzeugt sie, ihrer Mutter nichts zu verraten und in dem Moment ihres Abgangs tritt Donna auf und ist beim Anblick ihrer drei Verflossenen mehr als geschockt. Spätestens bei ihrer folgenden Nummer „Mamma mia“ singt das Publikum mit.

Zweifel
Tanya und Rosie versuchen Donna mit dem Lied „Chiquitita“ aufzumuntern. Donna gesteht ihren Freundinnen verzweifelt, dass sie keine Ahnung hat, wer Sophies Vater ist. Die Freundinnen erinnern sie an die gute alte Zeit, in der sie als „Donna and the Dynamos“ aufgetreten sind. „Dancing Queen“ gilt hier als Hommage und Aufforderung zugleich, die lebenslustige Frau von damals nicht zu verstecken. Sophie selber ist mittlerweile auch verzweifelt und versucht sich ihrem Verlobten anzuvertrauen, ohne ihm wirklich zu sagen, was sie gemacht hat. Dieser singt „Leg dein Herz an eine Leine“ und sagt, dass sie außer ihm keinen Mann in ihrem Leben brauchen wird.

Drei sind Zwei zu viel
Auf der Junggesellinnenparty von Sophie treten Donna, Tanya und Rosie wieder vereint auf und singen „Super Trouper“. Mit dem schmissigen „Gib mir! Gib mir! Gib mir!“ werden Sam, Harry und Bill, die in die Party hineinstolpern, gebeten zu bleiben. Sophie nutzt die Gelegenheit und will mit jedem sprechen. Bei jedem ist sie sich anschließend sicher, dass er ihr Vater sein muss und jeder bietet sich an, sie zum Altar zu führen. In der Nacht hat sie einen fürchterlichen Alptraum, in dem sich die drei Männer um sie und den Gang zum Altar streiten, „Unter Beschuss“. Donna versucht Sophie am Morgen aufzumuntern. Die beiden streiten sich jedoch und Sophie rennt davon. Sam tritt auf und Donna singt das gefühlvolle „Einer von uns“. Die Beiden wünschen sich im Duett „S.O.S“, sie könnten die Zeit zurückdrehen.

Mamma Mia! Musical
In OBERHAUSEN
STAGE METRONOM THEATER, CENTRO OBERHAUSEN