Das Ende zum STARLIGHT EXPRESS Musical

Tagged:
....Pearl besingt ihre Unsicherheit und stellt sich selber die Frage, für wen sie sich entscheiden soll: Für den mutigen Electra oder den gefühlvollen Rusty....

Die anderen Waggons
Liebenswerte Nebencharaktere sind Dinah der Speisewagen, Raucherwaggon Ashley, Buffettwagen Buffy und der Kohletender Dustin. Dinah ist zunächst die Freundin von Greaseball, spricht sich allerdings deutlich gegen seine Methoden aus und wird so von ihm verlassen. Der herzensgute Dustin verhilft Rusty zum Sieg. Ein wenig undurchsichtiger ist der Charakter des Bremswaggons Red Caboose. Er hat als Bremswaggon viel Macht und scheint sein Herz am rechten Fleck zu haben: Er tröstet nicht nur Dinah, sondern fährt auch mit Rusty ein Rennen. Bei diesem trickst er allerdings sowohl Rusty als auch Greaseball aus und unterstützt damit scheinbar Electra.
Am Selbstbewusstsein von Rusty machen sich außerdem auch die Hip Hoppers zu schaffen. Genau wie der gemeine Steinwaggon Flat Top, der Diesel für das einzig Wahre hält.

Pearls Entscheidung
Für gefühlvolle Momente im rasanten Musical sorgt musikalisch immer wieder Pearl. Im ersten Akt ist das Solo „Hilf mir verstehn“ von ihr einer der berührendsten Momente. Sie erkennt, dass es unerwarteterweise keinen Spaß macht, zwei zu lieben. Pearl besingt ihre Unsicherheit und stellt sich selber die Frage, für wen sie sich entscheiden soll: Für den mutigen Electra oder den gefühlvollen Rusty. Im zweiten Akt kommen Rusty und Pearl im gefühlvollen Duett „Allein im Licht der Sterne“ endlich zueinander. Pearl erkennt hier, dass Rusty ihr größtes Glück ist und entscheidet sich endgültig für ihn. Und wie alle schönen Träume endet auch Starlight Express viel zu schnell mit dem Aufwachen.

...dem Lied „Keiner kann mich bremsen heut' Nacht“ besingt er seine eigene Siegesgewissheit und fällt bei den Rennen vor allen Dingen mit unfairen Methoden auf. Außerdem gibt es da noch den 1.-Klasse Waggon Pearl, den Rusty gerne beeindrucken und für sich gewinnen möchte....
...Musical „Starlight Express“ basiert auf der Geschichte „The little engine that could“ von Watty Piper und der Railway Series von Wilbert Awdry. Die Musik stammt von Andrew Lloyd Webber und die Texte von Richard Stilgoe. In London wurde es 1984...